Archiv für Juli 2011

Stellungnahme zum Vergewaltigungsvorfall während des Transgenialen CSD 2011

Während des Transgenialen CSD 2011 wurde eine queere Person auf den Toiletten der Bar „Roses“ in der Oranienstrasse vergewaltigt.

Dies ist ein sexistischer, gewalttätiger und homophober Angriff auf ein Individuum – aber auch ein Angriff gegen uns alle. Solidarität ist eine Waffe! Dies ist kein Einzelfall, Sexismus ist immer noch Alltag.

Die Tatsache, dass die Vergewaltigung während des T-CSD passierte – einem Tag, an dem wir unsere Körper, unsere Sexualitäten und Gender feiern – macht uns wütend. Und wieder einmal wird deutlich, dass der Kampf als Queers gegen Unterdrückung nicht aufhört.

Der Transgeniale CSD ist ein Tag zum Flirten, zum sexy-Sein und um Freude mit/aneinander zu haben. Es ist KEIN Ort wo Grenzen überschritten werden dürfen oder gegrapscht werden darf – und schon gar nicht für Vergewaltigung! Wir verurteilen jede Form der Unterdrückung, sexueller Gewalt und sexueller Handlungen ohne Einverständnis.

Der Übergriff wurde im Zusammenhang einer Veranstaltung begangen, die für unseren Kampf gegen Unterdrückung, Unmündigkeit, (sexuelle) Gewalt und für unser Recht auf Selbstbestimmung steht.

Es ist ein Angriff auf die Ziele des T-CSD und des Queer-Feminismus. Es ist eine klare Missachtung der Anliegen, für welche die Teilnehmenden des T-CSD kämpfen.

Wir müssen uns zu jeder Zeit und an jedem Ort weiterhin jeder Form von sexueller Gewalt, Unterdrückung und anderen gewalttätigen Übergriffen entgegenstellen, wie wir es während des T-CSD zum Ausdruck bringen.

Egal wo und wann Angriffe passieren, wir werden nicht passiv sein!

Wir schlagen zurück!

Das Ziel unserer Veröffentlichung ist der Kampf gegen das Schweigen über sexuelle Gewalt. Setzt euch zur Wehr! Verurteilt strukturelle, sowie nicht strukturelle Unterdrückung. Bildet Banden!

Wir wollen unsere Solidarität mit allen Überlebenden sexueller Gewalt und Missbrauch ausdrücken.

Allen Tätern_innen sagen wir: wir werden nicht schweigen, wir halten zusammen!!!

Wir rufen zur Unterstützung auf. Gegen alle Vorfälle von sexueller Gewalt, sexistischen Übergriffen, Hate-Crimes und Belästigungen!

Der Transgeniale CSD ist viel mehr als eine Party!

Stonewall war ein Aufstand – wir werden weiter kämpfen!

Queers schlagen zurück!

__________________________________________________________________________


Statement vom Roses

Wir vom „Roses“ sind über die Vergewaltigung am T-CSD total schockiert, wütend und traurig. Wir stehen voll hinter der betroffenen Person und verurteilen jede Form sexueller Übergriffe und werden alles dafür tun, dass das Roses ein sicherer Ort für alle ist.

Als Teil des Netzwerks „Diskriminierungsfreie Szenen für alle!“ entwickeln wir konkrete Maßnahmen und Aktionen.

Euer Roses Team